Akne, Pickel, Hautunreinheiten im Gesicht

Ein reiner Teint wirkt cool und edel beim Burschen gleichwohl wie beim Mädel. 

Pickel, Akne und andere Verunreinigungen der Haut werden durch Viren oder kleine Schmutzpartikel bewirkt, die sich in den vielen Poren der oberen Hautschichten ansammeln und diese mit den Produkten ihres Stoffwechsels oder aufgrund ihrer eigenen Größe selbst verstopfen. Da durch diese Verstopfung ein Rückstau in die jeweilige Pore entsteht, kann diese ihre Funktion (z. B. als Schweiß- oder Talgdrüse) nicht mehr erfüllen. Die Pore muss also versuchen, diesen Zustand möglichst schnell wieder aufzuheben. Das tut sie, indem sie sich entzündet und durch die Flüssigkeitsproduktion, die dabei passiert, die verstopfenden Fremdkörper auszuschwemmen versucht. Durch den Überdruck, der stattfindet, wenn sich die Pore mit Flüssigkeit füllt, der Fremdkörper aber ihren Ausgang verklebt hält, entsteht eine große Spannung im umliegenden Hautgewebe. Die Tastnerven werden gereizt, es juckt, es schmerzt.

Wenn man nun kratzt, verletzt man das ohnehin schon geschwächte Gewebe noch zusätzlich mit den Fingernägeln. Die Fremdkörper können durch die Wunden in tiefere Schichten der Haut vordringen, etwa in die kleinen Blutgefäße. Werden diese Wunden durch vermehrtes Kratzen für längere Zeit offen gehalten, entstehen später hässliche Narben.

Alles in allem eine höchst unangenehme Sache, die noch dazu meist in einem Alter auftritt, in dem ein großer Teil der Selbstdefinition des jungen Menschen stattfindet. Durch die hormonelle Umstellung in der Pubertät wird der Stoffwechsel der Jugendlichen beeinträchtigt. Jeder weiß, dass es einen sehr positiven Einfluss auf alle Stoffwechselkrankheiten hat, wenn man weitgehend auf Nahrungsmittel verzichtet, die diesen belasten. Ein junger Mensch, der wenig oder keine Schokolade, Milch und Milchprodukte, sowie scharfe Gewürze zu sich nimmt, tut nicht zuletzt seiner Haut damit etwas Gutes.

Was tun, wenn es schon einmal soweit ist, dass man unter Pickel leidet?
Um wirksam helfen zu können, muss man das Problem von zwei Seiten angehen:

1. Ein guter Dermatologe sollte eine Diagnose stellen und gegebenenfalls geeignete Medikamente verordnen.

2. Die Poren müssen gut gereinigt werden. Dadurch können das Eiter und die in ihnen gestaute Lymphe abfließen und es wird die Vorraussetzung geschaffen, dass sich die geschwächte Haut wieder regenerieren kann. Verwenden Sie dafür nach Absprache mit Ihrer Ärztin geeignete ätherische Öle (keine chemischen Substitute!) wie

Bergamotte (Citrus bergamia),

Römische Kamille (Chamaemelum nobile),

Lavendel (Lavendula angustifolia),

Lavendel (Lavendula spica),

Myrrhe (Coomiphora myrrha),

Myrte (Myrtus communis),

Neroli (Citrus bigaradia),

Pfefferminze (Minta peperita),

Teebaum (Melaleuca alternifolia),

Teebaum (Melaleuca ericifolia),

Thymian (Thymus vulgaris),

Wacholder (Juniperus osteosperma und scopulorum),

Zitrone (Citrus limon).

3. Der Stoffwechsel muss unbedingt verbessert werden, damit sich nicht in kürzester Zeit wieder der alte Zustand einstellt. Dafür weiß der gute Praktiker verschiedene, rasch wirkende Möglichkeiten und unterstützt diese durch den Einsatz von reinen ätherischen Ölen. Sehr effizient sind Lymphdrainagen am Hals und im Gesicht des Betroffenen. Auch die Akupunktemassage, die Bindegewebsmassage, Reflexzonenbehandlungen an den Ohren und segmenttherapeutische Interventionen an den betroffenen Stellen sind äußerst wirksam.

So können Sie die Pflanzenessenzen verwenden:

Waschen Sie die befallenen Hautstellen mit einer pH-neutralen Waschlotion, in die Sie 5 Tropfen Lavendel (Lavendula angustifolia) geben.

Massieren Sie Ihr Gesicht mindestens 2 mal täglich mit einem pflegenden Hautöl aus je 7 Tropfen Teebaum (Melaleuca alternifolia), Lavendel (Lavendula angustifolia), Wacholder (Juniperus osteosperma und scopulorum), und römischer Kamille (Chamaemelum nobile) auf 50 ml kalt gepresstes Weizenkeimöl und 50 ml Wildrosenöl.
Abtupfung: Zum Desinfizieren einzelner Pickel tränken Sie ein Wattestäbchen mit Teebaum (Melaleuca alternifolia) und betupfen Sie damit die Pickel.

Gesichtsdampfbad zur Klärung, Reinigung und Beruhigung der strapazierten Haut:
5 Tropfen römische Kamille auf 1 Liter heißes Wasser.

Schon nach spätestens einem Monat stellt sich eine sehr deutliche Verbesserung des Zustandes ein, oft sogar eine völlige Heilung. Alle vom Fachmasseur angewendeten Methoden wirken vollkommen schmerzfrei und haben nur eine Nebenwirkung: Wohlbefinden!

Weitere Informationen gibt Ihnen Andreas Leimer unter der Telefonnummer 0676-3525251 oder per E-Mail 

zurück