VERLETZUNGEN NATÜRLICH BEHANDELN 

Ätherische Öle stellen den Großteil der Immunabwehr ihrer Pflanzen dar. Daher wirken sie antiseptisch und fast alle antibakteriell und viele antiviral und fungizid (Bakterien, Viren und Pilze tötend). Durch die große Anzahl ihrer Inhaltsstoffe wirken sie in vielen Dingen sogar besser als Produkte aus der chemischen Industrie.

Bitte behandeln Sie trotzdem nur kleinere Wunden und Abschürfungen selbst und gehen sie mit größeren zu einem/r Arzt/Ärztin.

In den 40er Jahren des vorigen Jahrhunderts nutzte der Chemiker und Parfumeur René Gattefossé nach einem Laborunfall Lavendelöl um seine Verbrennungen in Gesicht und an den Armen zu behandeln. Das wird heute allgemein als der Auftakt zur Erfolgsgeschichte der Aromatherapie angesehen.

Um im Falle eines Unfalles rasch agieren zu können sollten Sie Ihr ätherisches Ölantiseptikum vorbereiten und in die Hausapoteke stellen. Mischen Sie dazu Lavendel - Lavendula angustifolia und Teebaum - Melaleuca alternifolia im Verhältnis 2 zu 1 und bewahren Sie es an einem dunklen kühlen Ort auf. Sie können dieses Antiseptikum direkt in kleine Wunden träufeln oder eine sterile Kompresse damit tränken und diese auf die Wunde legen. Vermeiden Sie es in die Wunde zu greifen.

Zeigen Sie jedenfalls alle Platzwunden einem/r Arzt/Ärztin Ihres Vertrauens. Sie müssen möglicherweise genäht oder geklebt werden.
Um eine Wunde bei ihrem Heilungsprozeß zu unterstützen sehen Sie sich bitte den Beitrag über Narbenentstörung an. Sie können die dort empfohlene Ölkomposition auch für nässende und schlecht heilende Wunden verwenden.

Hier ist ein weiteres Rezept zur Nachbehandlung von Wunden, damit eine gute Heilung ohne Narbenbildung begünstigt wird:
10 Tropfen Rosengeranie - Pelargonium graveolens, 5 Tropfen Narde - Nardostachy jatamansi, 4 Tropfen Neroli - Citrus aurantium und 6 Tropfen Lavendel - Lavendula angustifolia auf 30 ml Wildrosenöl - Rosa rubiginosa und
20 ml Weizenkeimöl - Triticum vulgare.
Morgens und abends auf die abheilende Wunde aufbringen.


Bei Hautabschürfungen bewährt sich das reine unverdünnte Öl des Lavendel - Lavendula angustifolia.

Zusätzlich zur Behandlung mit echten ätherischen Ölen ist es bei Schwellungen sinnvoll Eisbeutel aufzulegen oder kalte Wickel zu machen. Vergessen Sie aber bitte nicht: Sobald sie sich unsicher fühlen sollte Ihr/e Arzt/Ärztin einen Blick auf die Wunde werfen.

Sie erhalten reine ätherische und fette Öle im Institut Andreas Leimer. Nehmen Sie bitte per Telefon, SMS oder E-Mail, Kontakt mit uns auf. Nach Terminvereinbarung können Sie auch gerne Probeschnuppern kommen.

Hier finden Sie unsere Preise.

zurück