Waen Leimer

Waen Leimer kam am 22. Dezember 2517 buddhistischer Zeitrechnung im schönen Thailand zur Welt.

Sie ist das 4. von 7 Kindern einer Bauernfamilie, die Reis, Chili, verschiedenes Gemüse, Erdnüsse und tropisches Obst anbaut, sowie 2 Fischteiche bewirtschaftet und Rinder, Schweine, Hühner und Gänse hält.

Bereits mit 12 Jahren begann sie sich mit Massagemethoden zu beschäftigen. Das entspricht durchaus der thailändischen Sitte, denn traditionell lebende Familien pflegen einander und ihre Nachbarn nach der anstrengenden Feldarbeit zu massieren.

Es gibt fahrende LehrerInnen, die in den Dörfern Station machen. Bei diesen versammeln sich die Jugendlichen um sich in der Kunst des Nuad (= Massage) zu üben. Auf diese Weise besteht im ganzen Land in manueller Therapie ein sehr hohes Niveau.

Darüber hinaus hat Waen zusätzliche Stunden bei einer in Wien lebenden Nuadmeisterin und einem Nuadmeister genommen.

Waen ist überaus einfühlsam und begegnet ihren KundInnen mit echter Herzenswärme. Dabei versteht sie es genau an den schlimmsten Verspannungen so zuzupacken, dass diese nicht anders als schwinden können.

Am Ende einer Behandlung bei Waen Leimer fühlt man sich körperlich und emotional befreit und erquickt. Wie bei fast allen physisch und psychisch wirksamen Methoden gewinnt der Effekt von Waens Massagebehandlungen an Tiefe und Nachhaltigkeit, wenn sie regelmäßig genossen werden.

Waen Leimer

Ich kam am 22.Dezember 2517 buddhistischer Zeitrechnung im schönen Thailand zur Welt.

Bereits mit 12 Jahren begann ich mich mit Massagetechniken zu beschäftigen.